Close

Raumakustik im Büro verbessern, Maßnahmen und Produkte

Raumakustik im Büro verbessern. Maßnahmen und Produkte zur Schallminderung.

Raumakustik im Büro verbessern mit Akustikbildern

Raumakustik verbessern und Wohlbefinden steigern:

Lösungen und Vorschläge für eine bessere Raumakustik fördern das Wohlbefinden und steigern die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter. Produkte zur Optimierung von Akustikproblemen, zum Beispiel durch Akustikbilder, Deckensegel oder Trennwände.

Telefon: 04131-120013
(Telefonisch erreichbar Mo. – Do. von 8.30 bis 16.30 h, Fr. von 8.30 bis 14.00 h)

Raumakustik Doppelplatz

Ein Telefongespräch von Kollegen, Unterhaltungen und auch der Drucker verursachen Schallwellen und beeinflussen den Lärmpegel im Raum. Diese werden reflektiert von Raumbegrenzungsflächen wie Decke, Wände, Boden, es entsteht eine unnötig laute Raumkulisse, die störend wirkt und teils auch gesundheitsschädliche Auswirkungen haben kann, Physiologische (Erhöhung der Herzfrequenz), Auswirkungen auf die Psyche und einhergehend verminderte Konzentration.

Einfache Lösungen für bessere Akustik im Büro:

Die Umquartierung von Druckern und Kopierern, vielleicht finden sich noch weitere Geräte, die Schall aussenden. All diese kann man in einem extra schallgeschützten kleinen Raum unterbringen. Es ist zu überlegen, ob Telefone durch qualitativ hochwertige Headsets ersetzt werden können, das Klingeln durch optische Signale. Tastaturen sollten auf Unterlagen stehen, da zum Beispiel ein Holzschreibtisch den Schall weiterleitet. Können Drucker in schallverstärkenden Regalen oder Schubladen stehen, andere technische Lärmquellen ausfindig machen. Letzten Endes ist jedoch jeder Raum einzigartig, die Größe, die Fenster, die Möbel, die Nutzung, die Anzahl der Mitarbeiter und abhängig von den eingesetzten Materialien an Decke, Wand und Boden.

Raumatmosphäre und Akustik:

Wie die Temperatur oder das Licht, ist die Akustik dafür verantwortlich, ob die Raumatmosphäre als angenehm empfunden wird. Überall dort, wo sich Menschen aufhalten, entscheidet das akustische Umfeld über Leistungsstärke, Kreativität und Wohlbefinden. Grund genug, für eine professionelle Schallabsorbierung zu sorgen, bei der aber auch der gesatalterische Anspruch nicht zu kurz kommen muss. Akustikbilder sind zum Beispiel hierfür hervorragend geeignet. Gerade neue Verwaltungsbauten aus schallharten Flächen wie Beton, Naturstein, Glas oder Holz haben oft hohe Nachhallzeiten. Die heutigen Flächennutzungskonzepte sind großräumig und flexibel, Eingangshallen, Konferenzräume, Großraumbüros, Seminarräume, Kantinen. Eine Verbesserung der Raumakustik kann man hier erreichen, indem man sich über den Nutzungszweck klar wird und ein entsprechendes akustisches Niveau schafft. Ein Raum mit ausgewogener und angenehmer Atmosphäre entsteht, wenn Geräusche zielgerichtet absorbiert werden.

Weitere Lösung für Schallminderung:

Neue Büromöbel können akustisch wirksam geliefert werden. Akustische Verbesserungen können neue Schränke sein, die akustidch wirksame Fronten haben oder auch andere akustische Extras wie schallabsorbierende Akustikstellwände, die als Raumteiler dienen. Eine ganzheitliche Beratung nach individuellen Anforderungen im Hinblick auf Büromöbel und Akustik, diese in eine Planung umzusetzen und dann auch zielgerichtet durchzuführen, so dass das Ergebnis vollauf zufriedenstellend ist.

Probleme der Raumakustik und Büroumgebung.

Allgemeine Probleme:

wenn die Konzentration besonders gefordert ist, dann stören unter anderem:

  • Gespräche der Kollegen
  • Drucker, Kopierer, Fax
  • Klimaanlage
  • Computer
  • Telefon, Telefonanlage

Die Leistungsfähigkeit sinkt und sogar die Gesundheit von Körper und Seele kann Schaden nehmen. Eine akustisch abgestimmte Innengestaltung steigert die Produktivität, die Arbeitszufriedenheit und das Wohlbefinden im Büro. Akustikdeckensegel direkt über dem Arbeitsplatz an der Raumdecke, sowie Akusikbilder an den Wänden, minimieren bereits den Schall. Man kann auch Schreibtische zur Wand ausrichten oder wenn dieses nicht möglich ist, Tischabsorber zwischen die Tische stellen oder klemmen. Absorber können farbige Akustikpaneele an Trennwänden oder Stellwänden sein. Die Wände zieren Bilder mit ausgewählten Motiven, sie schaffen zudem Raumatmosphäre. Gute Sprachverständlichkeit und ein geringer Störschallpegel werden erreicht durch Akustikelemente an Raumdecken, Wänden, Boden, Fensterflächen und Schränken.

Sprachkommunikation:

(Großraumbüro, Mehrpersonenbüro, Open Space, Gruppenbüro, Callcenter). In der heutigen Zeit ist Kommunikation ein großes Thema, oft werden deswegen Raumkonzepte mit offenen Bürolandschaften geplant. Man möchte größtmögliche Kommunikation, aber zuweilen stört sie auch, ein Widerspruch in sich.

Maßnahmen:

eine akustisch gut durchdachte Lösung schafft beides zu vereinen. Der Schalldruckpegel ist bei der Arbeit so niedrig wie möglich zu halten, es gibt Beurteilungspegel, die lt. der VBG, der gesetzlichen Unfallversicherung für bestimmte Tätigkeiten einzuhalten sind. Durch häufige Blockstellungen der Schreibtische bieten sich hier hochabsorbierende Screens zwischen den Bereichen an. Hinzu kämen Deckenabsorber, um das gewünschte Ergebnis zu erhalten. In großen Büros z.B. Call Centern kann es von Vorteil sein, wenn die Sprachverständlichkeit geringer ist. Akustikschirme zwischen den Arbeitsplätzen helfen hier. Bei vielen Büromöbeln gehören schallabsorbierende Oberflächen und Türen zum Programm. Ein vorhandener Teppichboden reicht in einem Raum nicht aus, um die Akustik zu verbessern, er mindert zwar den Trittschall, was als angenehm empfunden wird, doch für den entstehenden Schall z.B. bei Gesprächen oder Telefonaten hat er keinerlei Wirkung.

Konferenzbereiche:

(Konferenzraum, Vortragsraum, Besprechungsraum oder Seminarraum, Sitzungen und Schulungsräumen). Der Teilnehmer am ungünstigsten Platz hört den Vortragenden zwar laut aber undeutlich. Der Schall wird zu stark reflektiert und überdeckt das nachfolgend Gesprochene, die Nachhallzeiten sind hoch und der Raum ist hallig.

Lösungsansatz:

bei kleineren Konferenzräumen spielt die Anordnung von Deckenabsorbern und Wandabsorbern eine untergeordnete Rolle. Bei größeren Konferenzräumen bleibt der mittlere Deckenbereich als reflektierende Fläche frei. Die Schallabsorber werden an den seitlichen Deckenbereichen angebracht sowie an den Wänden hinter den Zuhörern.

Kantinen:

(dem Betriebsrestaurant oder der Cafeteria). Platzierung von Abschirmungen im Wandbereich und an der Raumdecke. Gute Sprachverständlichkeit und ein geringer Störschallpegel werden erreicht durch Akustikmaßnahmen an Raumdecken, Wänden, Boden, Fensterflächen und Schränken.

Empfang, Foyer, Lounge:

Fenster und große Glasflächen reflektieren stark den Schall, hier könnten Lamellen Stores angebracht werden. Das Ergebnis ist allerdings nicht so gut wie mit schallabsorbierenden Elementen an Wänden, Decken oder Möbeln, das sollte bereits bei der Planung bedacht werden. Pflanzen verschönern einen Raum, tragen aber kaum zu einer Verbesserung der Akustik bei.